Das Angebot „Würste selber machen“ stiess auf sehr rege Nachfrage. So waren innert kürzester Zeit nach der Ausschreibung des Anlasses in der St. Geörglerzytig bereits sämtliche 25 Plätze an interessierte Kinder und Erwachsenen vergeben.

 

Zum Glück boten Bechingers auf Nachfrage hin einen zweiten Anlass an einem zusätzlichen Nachmittag an. Somit konnten insgesamt über 40 Kinder und rund ein Dutzend Erwachsene (aufgeteilt in je zwei Gruppen an beiden Tagen) erfahren, wie die feinen Würste hergestellt und welche Rohstoffe dazu verwendet werden.

 

Nach der herrlichen Begrüssung durch Jörg Bechinger wurde eindrücklich demonstriert, mit welchen Rohstoffen das Brät hergestellt wird. Danach durfte jedes Kind mit verschiedensten Zutaten seine eigenen Würste herstellen. Die Teilnehmer waren begeistert und kehrten zufrieden mit ihren eigenen Wurstkreationen nach Hause zurück.

 

Herzlichen Dank gebührt an dieser Stelle Andrea und Jörg Bechinger mit dem gesamten Team für diesen sehr interessanten und lehrreichen Anlass. Vielen Dank vor allem auch für die grosszügige Gratis-Abgabe der Würste an die Kinder.

 

Michèle Sutter Schneider

 

Rückblick „Sicher auf dem Velo“
 
Am 10. Mai konnten wir bei schönstem Wetter den beliebten Anlass „Sicher auf dem Velo“ durchführen.
Fast 30 Kinder mit einem Elternteil fanden sich auf dem Hebelschulhausplatz ein, um gemeinsam mit den Mitarbeitern von Veloplus, dem Quartierspolizist Christian Kleger und einigen freiwilligen Helfern vom Familientreff einen Veloparkur durchzuführen und anschliessend auf den Quartierstrassen sicheres Velofahren zu üben. Ein Sicherheitscheck, theoretische Ausführungen und eine leckere Bratwurst von Bechingers durften auch diesmal nicht fehlen.
Die Teilnehmer sind fröhlich nach Hause gefahren.
 
Maike

 

 

Grittibenzen bei Weder's
 
Anfangs Dezember 2016 durften wir wieder bei Philipp Weder in der Backstube sein und selber Grittibenzen formen. Es machte riesigen Spass zu formen, den Teig mit Weinbeeren oder Nüssen zu verziehren und am Schluss vielleicht noch eine Backpfeiffe dem Gritti in den Mund zu stecken. Dann gings ab in den Ofen mit den Kunstwerken. Sobald es herrlich duftete kamen die schönen Männer aus dem Ofen und all die Kinder waren begeistert über die goldigen Grittibenzen! 
Vielen Dank an Philipp Weder das wir jedes Jahr in seiner Bäckerei backen dürfen. Seine Idee war es dieses mal ein Kässeli aufzustellen um für die Theodora Stiftung -Clowns für Kinder im Spital- freiwillige Spenden zu sammeln, denn der Anlass ist immer kostenlos! Wir sammelten 150.- Vielen herzlichen Danke! Toll!
 
Jetzt freuen wir uns aufs nächste mal :-)
 
Nici und Mirjam

 

 

Am Samstag 18. Juni 2016 durften wir die Milizfeuerwehr Kp. Ost auf dem Schulhausplatz begrüssen. Sie brachten uns viele interessante Spiele, an denen die Kinder so richtig ihren Spass haben konnten. Natürlich zeigten sie auch ihr Rüst- und Tanklöschfahrzeug und was alles darauf verstaut ist. Geduldig standen sie für alle Fragen von Gross und Klein Red- und Antwort. Mit dem kleinen Skylift durften die Kinder das ganze Schulhausareal von oben bestaunen. Was natürlich nicht fehlen durfte, war die Ausfahrt mit dem Feuerwehrauto rund um St. Georgen.

Punkt 12 Uhr waren auch die ersten Würste zur Verpflegung fertig gebraten und in der „Kaffeestube“ konnte ein feiner Kaffee und Kuchen bezogen werden. Vielen herzlichen Dank den fleissigen Kuchenbäcker!

Leider meinte es der Petrus zum Schluss nicht ganz so gut. So wurde unser Feuerwehrbesuch kurz vor Schluss so richtig begossen. Trotzdem gingen alle Besucher mit einem Lächeln im Gesicht wieder nach Hause.

Monika und Thomas Giger

Actionpainting in der kleinen Kunstschule St. Gallen mit dem Familientreff St. Georgen
 
Farben spritzen, mit Glaskugeln verteilen, Farbballons mit Pfeilen Abschiessen, mit Füssen über ein Bild laufen, Seifenblasen auf ein Bild zerplatzen dies und vieles mehr konnten die Kinder im Kurs Actionpainting erleben. 
Er war ein sehr experimenteller Kurs und die Kinder hatten sichtlich Freude einfach mal drauf los ohne Plan mit den Materialien spielen zu dürfen.
Aus den zufällig entstanden Farbkompositionen sind wunderschöne Werke geworden.
Die kleine Kunstschule ist ein sehr schöner Ort zum besuchen und es werden dort auch fortlaufende Kurse angeboten.
Nähere Informationen findet man unter www.kleinekunstschule.ch

 

 

Nach langem Wetterstudium und Abklärungen mit widersprüchlichen Prognosen beschloss das OK-Team – Maike, Mirjam, Nici, Birgit und Andrea – die Schatzsuche: Drachenjagd im Drachenwald am Samstag 4. Juni 2016 durchzuführen.

Am Samstagnachmittag ab 14.00 Uhr starteten 13 Familien mit 26 Kindern in verschiedenen Gruppen zeitversetzt zur Schatzsuche. Bei den verschiedenen Posten hörten die Kinder und Eltern zuerst eine Geschichte über den Drachen Kokosnuss und seine Freunde. Am ersten Posten konnten die Mädchen sich eine Krone aus Moosgummi basteln und die Jungs ein tolles Schutzschild mit einem Drachenmotiv sprayen. Der Weg führte die drei Gruppen vorbei am Friedhof zum nächsten Posten, wo sie am Hang abseilen und klettern konnten. Weiter ging die Geschichte vom Kokosnuss auf seiner Jagd nach dem Schatz am nächsten Posten am Waldrand Richtung Stuelegg, wo die Kinder mit Hilfe der Eltern ein Drachenquiz lösen und einen kleinen Zvieri geniessen konnten. Mit einem Trank aus Drachenblut gestärkt ging es weiter zum vorletzten Posten, wo der Drache auf die Kinder wartete und mittels Drachenschwanzfangen aber wieder zum Schlafen gebracht werden konnte. Als kleine Waffe gegen den Drachen erhielten an diesem Posten alle Kinder ein Holzschwert. Beim letzten Posten im Zwergliwald musste die Gruppe einen Graben mit Hilfe einer Slakeline überqueren und hörten den letzten Teil der Geschichte. Mit Hilfe einer Schatzkarte machte sich danach jede Gruppe auf die Suche nach dem gut versteckten Schatz. Ausgerüstet mit Spaten und Pickel oder Seilen fanden alle ihre Schätze. Nach Loch graben und Schätze von den Bäumen angeln waren alle Kinder glücklich über ihr gefülltes Drachenei. Nach der vergnüglichen Schatzsuche genossen alle Teilnehmer eine feine Bratwurst mit Bürli und zum Dessert stand ein feines Kuchenbuffet (Danke allen KuchenbäckerInnen) bereit. Bis kurz vor Schluss meinte es auch Petrus gut mit uns, einige Teilnehmer haben es wohl nicht mehr ganz trocken nach Hause geschafft.

Ein herzliches Dankeschön all unseren Helferinnen (Janine, Bea, Yvonne, Giovanna und Nadja) an den verschieden Posten, ohne euch wäre der Anlass für uns nicht durchführbar gewesen.

Ein Dankeschön auch den TeilnehmerInnen, es war ein toller und spassiger Nachmittag mit euch allen !!

Das OK-Team

Maike, Mirjam, Nici, Birgit und Andrea